Logo

Für Takelarbeiten an Rahen von historischen Standmodellen ist eine Dritte Hand ganz hilfreich. Nach Anregungen aus dem Internet habe ich mir eine Haltevorrichtung gebaut.

In die Grundplatte von zwei Haltewinkeln wurde eine Führungsnut eingefräst, um die Winkel verschieben und im gewünschten Abstand zueinander, auf einer Sockelleiste mit eingeklebten Gewindestiften und Flügelmuttern, fixieren zu können.

  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 

Die Halterung kann mit den beweglichen Haltewinkeln gut auf die Länge der jeweiligen Rah angepasst werden.

  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 

Im oberen Bereich der senkrechten Halteplatten der Winkel wurden mehrere Löcher gebohrt, hier im Durchmesser von 1 bis 3 mm, aufsteigend in 0,5er-Schritten.

Je nach Durchmesser der Rahnock, kann diese dann in eine passende Bohrung gesteckt werden, ohne dass sie durchrutscht.

  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 

Die Takelhalterung ermöglicht das Arbeiten mit beiden Händen.

  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 
  • Takelhalterung 

SeitenanfangZurückWeiter
letztes Projekt
aktuelles Projekt
Infos