Logo

grundsätzliche Überlegungen und Recherchen

  • das stehende Gut umfasst alle Seile oder Taue des Riggs, die sich normalerweise nicht bewegen lassen - sie stehen,
  • das sind die Wanten und Stage, die der Stabilisierung der Masten, Stengen und sonstiger Spieren dienen und nicht zur Bedienung der Segel eingesetzt werden,
  • um diese Taue gegen Wasser zu schützen, wurden sie geteert und haben deshalb eine dunklere Farbe als das laufende Gut,
  • das sollte nicht zwangsläufig schwarz sein, denn Teer verbindet man in der Neuzeit immer mit einem Erdölprodukt, welches z.B. beim Bau von Straßen eingesetzt wird,
  • im zeitgenössische Bezug zur Takelage handelt es sich jedoch um ein Produkt auf pflanzlicher Basis, was eher einen braunen Farbton ergibt,
  • beim traditionellen Teer handelt es sich um Holzteer der mit Kiefernöl (Terpentin) oder Leinöl verdünnt wurde, um auch in die Tiefe der Seile einziehen zu können,
  • je nach Verdünnung konnten so die verschiedensten Brauntöne erreicht werden, von kaum sichtbar bis tiefbraun,
  • die für meine selbst hergestellten Modelltaue genutzten Gütermann- und Alterfil-Garne bieten eine gute Farbauswahl an

  • Taue des stehenden Gutes bei Recken 
  • linksgeschlagene Taue für die Stage 
  • linksgeschlagene Taue für die Stage 

stehendes Gut an den Untermasten


Untermasten fertig aufgetakelt

  • Untermasten fertig aufgetakelt 
  • Untermasten fertig aufgetakelt 
  • Untermasten fertig aufgetakelt 
  • Untermasten fertig aufgetakelt 

stehendes Gut am Sprietmast



stehendes Gut an den Stengen



2 Jahre nach Baustart ist das stehende Gut fertig aufgetakelt

  • stehendes Gut fertig aufgetakelt 
  • stehendes Gut fertig aufgetakelt 
  • stehendes Gut fertig aufgetakelt 
  • stehendes Gut fertig aufgetakelt 

weiter geht es mit dem Betakeln der Segel...


SeitenanfangZurückWeiter
letztes Projekt
aktuelles Projekt
Infos